Stellenausschreibungen

2 Projektmitarbeiterinnen* im Frauenstadtarchiv Dresden

Das Frauenstadtarchiv Dresden (FSA) arbeitet innerhalb des FrauenBildungsHaus (FBH) Dresden e.V. als eigenständiges Projekt. Es versteht sich als außeruniversitäre wissenschaftliche Dokumentations-, Forschungs- und Bildungseinrichtung mit dem Schwerpunkt der Frauen*- und Geschlechtergeschichte in Dresden und Sachsen. Zugleich ist das FSA ein Frauen*projekt, das durch seine Arbeit der Förderung der Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frau* und Mann* dient. Arbeitsschwerpunkt 2021 ist das Spannungsfeld zwischen weibliche* Körper und Psyche sowie patriarchaler Herrschaft aus historischer Perspektive (von der Hexenverbrennung bis Recht auf Schwangerschaftabbruch) zu beleuchten und durch unterschiedliche (Bildungs-)Angebote in die Öffentlichkeit zu bringen.

In den aktuell vier geförderten Projekten des FBH (neben dem FSA das Frauen*bildungs-zentrum, die Beratungsstelle für Frauen ohne Erwerbsarbeit sowie das Genderkompetenz-zentrum Sachsen) arbeiten haupt- und ehrenamtlich tätige Frauen* vertrauensvoll unter einem Dach zusammen. Das Haus versteht sich dabei als ein Ort der Vielfältigkeit von und für Frauen*, der von den Haupt- und Ehrenamtlichen, Referent*innen, Nutzer*innen und Besucher*innen auf unterschiedlichste Weise gestaltet wird. Aufgrund der Unterschiedlich-keit all dieser das FBH Gestaltenden ist die Offenheit für unterschiedliche Feminismen, theoretische Hintergründe und praktische Zugänge von zentraler Bedeutung – ebenso wie die Bereitschaft, sich aktiv in damit einhergehenden Aushandlungen und Konflikten einzubringen.

Das FBH ist ein basisdemokratisch organisiertes Haus mit einem kollektiven Leitungs-gremium. Es versucht sich an einer möglichst hierarchiearmen Struktur, in der Selbst-organisation, Eigenverantwortung und Mitbestimmung grundlegende Elemente des Arbeitsalltags und der Entscheidungsfindungsprozesse sind. Wir betrachten diesen Weg als einen gemeinsamen Lernprozess, der Vertrauen, Mut, Offenheit, Geduld und Engagement für das Haus als Ganzes voraussetzt.

WIR SUCHEN zum 15.02./01.03.2021 zwei Projektmitarbeiterinnen* in Teilzeit (zunächst 20 Stunden).

Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen:

  • Projektmanagement (Planung, Organisation und Abrechnung der Projektfinanzierung inkl. Konzeption, Sachbericht, Kalkulation des Kosten- und Finanzierungsplanes)
  • themenbezogene Entwicklung und Durchführung öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungsformate (Lesungen, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Performance u.a.)
  • Entwicklung von Bildungsangeboten/Publikationen zur Sichtbarmachung der Frauen*- und Geschlechtergeschichte in Dresden und Sachsen
  • wissenschaftliche Forschungsarbeit, Recherchearbeiten
  • Akquise von Fördermitteln und Einwerbung von Drittmitteln, Erwirtschaftung von Eigenmitteln
  • Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Pflege der projekteigenen Homepage, Werbung, Pressearbeit)
  • Netzwerk- und Lobbyarbeit
  • archivfachliche Arbeiten (Einwerbung, Pflege von Beständen, Anleitung von Ehrenamtlichen)

Detaillierte Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie hier.

Wir freuen uns über Bewerber*innen unterschiedlichster gesellschaftlicher und geschlechtlicher Positionierung sowie Herkunft.

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 24.01.2021 an Isabell Henkelmann unter der Adresse: vorstand@frauenbildungshaus-dresden.de.

Für Rückfragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an: Isabell Henkelmann, telefonisch erreichbar unter 0175 41 70 586.

Die Bewerbungsgespräche finden am 03.02.2021 statt.