Labyrinth – Lebensweg

ist ein Projekt des FrauenBildungsHauses Dresden e. V., welches durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen betreut wird.
Das Labyrinth als spiritueller, politischer und künstlerischer Raum verbindet Menschen in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen und eröffnet Möglichkeiten, die Beziehung zur Welt und zum Leben aufmerksamer zu gestalten.

Mit unseren Veranstaltungen laden wir ein, das Labyrinth aus verschiedenen Blickwinkeln kennen zu lernen und sich darüber auszutauschen.

Wenn Sie den Newsletter des Projektes erhalten wollen, melden Sie sich bitte über unseren Kontakt an!

Kontakt: labyrinth@frauenbildungshaus-dresden.de 

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen:
Barbara Feichtinger, Karin Flemming, Patricia Geyer, Martina Klein, Angelika Kühn, Andrea Neitzel

Aktuelles:

Wir  laden ganz herzlich für Montag den 18. November 2019, 17:30 Uhr ins FrauenBildungsHaus Dresden, Oskarstraße 1 zu einer Zusammenkunft ein.
Wir brauchen dringend eure Unterstützung für unser Projekt und darüber möchten wir gern mit euch ins Gespräch kommen!
Der Grund dafür ist Folgender:
Die Nachfrage beim Stadtrat bezüglich des Wiederaufbaus des Labyrinthes im Briesnitzpark hat bewirkt – und darüber freuen wir uns alle sehr – dass tatsächlich wieder Bewegung in die Sache gekommen ist. Das Amt für Hochbau und Immobilienmanagement sucht zur Zeit nach finanziellen Möglichkeiten, den Abriss der alten Werkstatt schnell zu vollziehen. Danach wird das Labyrinth wieder aufgebaut. Wir haben unsererseits einige Veränderungswünsche für den Wiederaufbau. Diese werden wir am 28. Oktober mit Frau Meyer vom Amt für Stadtgrün besprechen. Unter anderem geht es darum, nachzudenken, was baulich verändert werden kann, um das Labyrinth besser vor Vandalismus zu schützen. Es ist aber sinnvoll – und seitens der Stadt, ist genau das, eine Bitte an uns – wieder eine aktive Gruppe zu haben, die sich dieses Labyrinthes annimmt. Dort ab und an zum Beispiel eine Veranstaltung durchführt. Es geht nicht um Pflegemaßnahmen! Leider ist die AG Briesnitzpark nicht mehr aktiv. Unsererseits sind wir schon dabei, nach Vereinen vor Ort zu suchen, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind. Da das Labyrinth wieder behindertengerecht gestaltet werden soll, ist auch an eine Zusammenarbeit mit entsprechenden Menschen angedacht. Und gewiss habt auch ihr noch viele gute Ideen!!!