Unsere Beratungsstelle

Unsere Beratungsstelle begleitet und bestärkt Frauen in der Phase der Erwerbslosigkeit. Wir arbeiten ressourcenorientiert und mit dem Ansatz „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die Mitarbeiterinnen können Sie bei Ihrer beruflichen und persönlichen Neuorientierung beraten. Gleichzeitig können wir Sie unterstützen, wenn es sich um die Themenbereiche Bürger*innengeld, ALG-I, Erwerbsminderungsrente und angrenzende Rechtsbereiche handelt.

Neben Einzelberatung bieten wir wöchentlich offene Angebote an. Außerdem finden Kurse statt, mit denen wir gesundheitliche Stabilisierung, Entscheidungsfindungen und die Erweiterung sozialer Netzwerke fördern.

 

 

Die Beratungsstelle steht offen für alle Menschen, die sich als Frauen definieren, darunter auch trans Frauen sowie nicht-binäre oder inter Personen, die sich als weiblich identifizieren. 

Wir beraten Sie vertraulich, kostenfrei und auf Wunsch anonym.

 

Die Beraterinnen

Isabell Henkelmann – Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin M.A., Systemische Familientherapeutin (DGSF)

Christina Pietzarka – Diplom-Pädagogin, Systemische Beraterin, Familienmediatorin (BKE) 

Kristin Scharschmidt – Erziehungswissenschaften M.A., Systemische Familientherapeutin (DGSF) i. A. 

Annemarie Seusing – Sozialarbeiterin B.A. 

Der FrauenBildungsHaus Dresden e.V. wurde 1990 als Ort der Begegnung, Beratung und Bildung von und für Frauen gegründet. Wir unterstützen Frauen dabei, ihren persönlichen wie beruflichen Weg zu finden, um ihnen damit eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen zu ermöglichen. Wir machen Beiträge von Frauen zur Entwicklung der Gesellschaft sichtbar und bringen die oftmals vernachlässigten Perspektiven von Frauen in die unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereiche ein.

Der FBH Dresden e.V. ist zugleich Träger des Frauen*bildungszentrums „Hilfe zur Selbsthilfe“, des Frauenstadtarchivs Dresden sowie des Genderkompetenzzentrums Sachsen.

Homepage: www.frauenbildungshaus-dresden.de/